Referent:in für Kommunikation und (Netzwerk-)Koordination für das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung und die Initiative Lieferkettengesetz (w/m/d)

Ort: Berlin / Homeoffice Bewerbungsfrist: 25.07.2024 Arbeitgebende Organisation: CorA-Netzwerk

Referent*in für Kommunikation und (Netzwerk-)Koordination für das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung und die Initiative Lieferkettengesetz (w/m/d)

30 h/Woche, Arbeitsort Berlin mit Möglichkeit Homeoffice, Beginn möglichst zum 01.09.2024, zunächst befristet für 2 Jahre

Im CorA-Netzwerk arbeiten Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, kirchliche und entwicklungspolitische Organisationen, Verbraucher- und Umweltverbände zusammen. Gemeinsam engagieren wir uns für eine am Gemeinwohl orientierte verbindliche Unternehmensverantwortung. Das CorA-Netzwerk ist Träger der Initiative Lieferkettengesetz, die sich in den vergangenen Jahren erfolgreich für menschenrechtlich wirksame und ambitionierte Regeln in Deutschland und der EU eingesetzt hat. Nach Verabschiedung der europäischen Lieferkettenrichtlinie (Corporate Sustainability Due Diligence Directive, CSDDD) setzen wir uns jetzt dafür ein, dass sie ambitioniert in Deutschland umgesetzt wird und dabei die Stärken des deutschen Gesetzes erhalten bleiben.

Wir suchen eine politisch denkende Person (m/w/d) für die Öffentlichkeitsarbeit von CorA, die dafür sorgt, dass unsere Botschaften wirken und die relevanten Lobbykontakte ebenso erreichen wie unsere Unterstützer*innen und die Öffentlichkeit. Schwerpunkt der Arbeit ist die Umsetzung der EU-CSDDD, dazu kommen weitere Schwerpunkte der CorA-Arbeit. Sie arbeiten mit der CorA-Koordinatorin und einem engagierten Steuerungskreis zusammen.

Zu Ihren Hauptaufgaben gehören:

  • (Weiter-)Entwicklung der Öffentlichkeits- und Kommunikationsarbeit des Bündnisses
  • Koordination von Presse- und Social Media-Arbeit (Identifikation von geeigneten Kommunikationsanlässen, Verfassen und Abstimmen von Pressemitteilungen, Pflege und Ausbau von Medienkontakten; Pflege der Websites und der Social Media-Kanäle)
  • Bündniskoordination (kontinuierliche Ansprache, Vernetzung und Betreuung von Bündnismitgliedern, Beantwortung von Anfragen, Organisation von Workshops etc.)
  • Redaktionelle Betreuung von Briefings, Policy Papers und Hintergrundpapieren
  • Vertretung nach außen (auf Veranstaltungen, in Interviews, als erste Ansprechperson für Journalist*innen)
  • Planung, Vorbereitung, Koordination und Durchführung öffentlicher und medienwirksamer Bündnis-Aktivitäten
  • Erstellung interner und externer Newsletter
  • Akquise und Managen von Drittmittelprojekten

Sie bringen mit:

  • Relevante Berufserfahrung in politischer Presse-, Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit
  • Erfahrung mit der Arbeit von NGOs und idealerweise in Bündnissen
  • Erfahrungen in der Pressearbeit sowie der Social-Media-Kommunikation
  • Ein abgeschlossenes Studium der Kommunikations- oder Sozialwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung; alternativ einschlägige, mehrjährige Praxiserfahrung
  • Kenntnisse zum Thema Unternehmensverantwortung und menschenrechtlicher und umweltbezogener Sorgfaltspflichten
  • Die Fähigkeit, viele Stränge eines Projektes gleichzeitig im Blick zu behalten und verschiedene Interessen zusammenzuführen
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative; die Fähigkeit, andere Menschen zu begeistern und die Lust, eigene Ideen zu entwickeln und einzubringen
  • Einen sicheren Umgang mit MS-Office-Anwendungen, idealerweise Erfahrungen mit Photoshop und Wordpress
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute Englisch-Kenntnisse

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Raum für Gestaltung und Eigeninitiative
  • eine in Anlehnung an den öffentlichen Dienst (TVÖD 11) vergütete und zunächst auf zwei Jahre befristete Anstellung in Teilzeit (30 Stunden pro Woche vorbehaltlich der Bewilligung aller beantragten Mittel) mit Arbeitsort in Berlin
  • Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit. In Absprache ist mobiles Arbeiten möglich
  • exzellente Vernetzung mit allen relevanten zivilgesellschaftlichen Akteuren im Politikfeld Wirtschaft und Menschenrechte

Wenn Sie sich für die Anliegen des CorA-Netzwerks und der Initiative Lieferkettengesetz begeistern und mit Ihrer Arbeit aktiv zum Erfolg unserer Arbeit beitragen wollen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Bewerbungen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte, von People of Color und Menschen mit Behinderung begrüßen wir ausdrücklich.

Ihre Bewerbung schicken Sie uns bitte bis zum 25.07.2024 zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsfragebogen an bewerbung@cora-netz.de. Der Bewerbungsbogen ist das zentrale Dokument. Er enthält weitere wichtige Hinweise zum Bewerbungsverfahren. Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 5.8.2024 in Berlin stattfinden, eventuell mit weiteren Gesprächen am 9.8.

Für Rückfragen steht Ihnen Heike Drillisch, info@cora-netz.de, Tel. +49(0)30-577 132 989 zur Verfügung.

Gespeichert von Jenny Morín Nenoff,